Ein Paradox des Lebens und höre auf ein Bedürftiger zu sein – von Veit Lindau

„Um das zu bekommen von dem du glaubst das du es brauchst, musst du aufhören zu denken das du es brauchst! Du musst anfangen es zu verschenken!“

Es kann sein das du dir noch denkst „Was soll der Scheiß“ und vielleicht später den Wert erkennst, das ist vollkommen OK. Aber erst noch eine etwas praktischere Umsetzung, wieder als Zitat:

„Wenn du etwas lernen willst, lehre es!“ Hans Jürgen Walter

Sprich du kannst auch schon anfangen Artikel zu schreiben, wenn du dir sicher bist das sie von 1000den gelesen werden und du damit Geld verdienst. Oder du gibst wie eine Überlaufende Quelle, weil einfach genug da ist!

Du kannst auch bedürftig versuchen so viele Frauen wie möglich ins Bett zu bekommen, für deinen nächsten Kick oder geizig keiner Frau etwas anbieten weil du meinst nicht gut genug zu sein. Wie wäre es wenn du dich zuerst als Quelle von deiner Nähe, Dominanz, Weichheit, Sicherheit, Glück und/oder Abenteuer siehst und zeigst, weil dir bewusst wird und ist wie viel zu geben hast.

Lies Ihn dir ruhig noch mal durch: „Um das zu bekommen von dem du glaubst das du es brauchst, musst du aufhören zu denken das du es brauchst! Du musst anfangen es zu verschenken!“

Sonnige Grüße und ein neues Jahr, aus Rom
Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*